Aktuelle Neuigkeiten in unserem Blog

zurück
16.06.2020

Bodenbefestigung auf Pferde-Weiden

Die Weidesaison ist in vollem Gange und die Flächen werden ausgiebig zum Grasen und Auslaufen genutzt. Stark frequentierte Bereiche wie Unterstände, Koppelzugänge sowie Fress- und Tränkplätze werden dabei besonders beansprucht und benötigen eine zuverlässige Bodenbefestigung.

Probleme auf unbefestigten Weidebereichen

Tränken und Futterstellen werden mehrmals täglich von den Pferden aufgesucht. Entsprechend schnell sind diese Flächen abgenutzt und werden durch die Drucklast zunehmend verdichtet. Bei Regen können sich schnell Matsch und Schlamm bilden, die den Boden zur gefährlichen Rutschbahn und zum Sammelbecken zahlreicher Keime machen. Im Winter können unbefestigte, nasse Stellen zudem gefrieren und damit ein hohes Verletzungsrisiko für die Tiere darstellen.

Auch Unterstände bzw. Wetterschutzbereiche bergen bei unzureichender Bodenbefestigung eine hohe Krankheits- und Verletzungsgefahr. Im Idealfall sind sie in Form von mobilen Weidezelten oder Weidehütten wasserdicht und bieten Ihren Pferden einen hohen UV-Schutz. Steht das Weidezelt jedoch längerfristig auf einer Weide, kann es auch hier zu einer zunehmenden Bodenverdichtung und Vermatschung kommen.

Koppelzugänge gehören ebenfalls zu den Bereichen, die täglich frequentiert werden und durch den aufkommenden Bodendruck mit der Zeit zum Problem werden. Auch hier führen dauerhafte Drucklasten allmählich zu einer Bodenverdichtung, die den Grund wasserundurchlässig, porös und im Winter anfällig für Frostschäden machen. Gerade Zugänge zu einer Weide in Hanglage werden bei nassem Wetter gefährlich rutschig.

Langfristige und kurzfristige Bodenbefestigung mit Paddockplatten

Um Ihren Pferden auf den genannten Flächen die größtmögliche Sicherheit zu bieten, haben sich als Bodenbefestigung Paddockplatten wie TERRA GRID E 35 bewährt. Durch ihre Gitterstruktur bieten Sie eine optimale Drainagewirkung, die Wasser zuverlässig in die Tiefe sickern lässt, wo es für Trockenperioden gespeichert werden kann. Gleichzeitig sorgen die dehnbaren Fugen für eine hohe Flexibilität und eine optimale Flächenlastverteilung, die dauerhaften Druck ausgleicht und einer Bodenverdichtung vorbeugt. Die profilierte Oberfläche der Paddockplatten bietet Ihren Tieren zudem einen zuverlässig stabilen Halt.

Verlegt werden die Paddockplatten im Idealfall als Trennschicht bei einem sogenannten Dreischichten-Aufbau. Diese Bodenbefestigung aus Tragschicht, Trennschicht und Tretschicht sorgt für einen langfristig stabilen und wasserdurchlässigen Boden. Gleichzeitig ist diese Bauweise jedoch vor allem für größere geschlossene Flächen wie Paddocks, Reitplätze und Reithallen sinnvoll, da sie sehr aufwendig und kostenintensiv ist.

Für Koppelzugänge und zum Teil nur vorübergehend genutzte Weidebereiche wie Tränken, Futterplätze und Unterstände ist bereits eine Verlegung ohne Unterbau effektiv, um Ihren Tieren einen optimalen Boden zu bieten. TERRA GRID E 35+ Paddockmatten lassen sich direkt auf dem Mutterboden und nach vorhergehender Prüfung auf nahezu jeder Oberfläche verlegen. Der Boden sollten jedoch keine zu feuchten Eigenschaften aufweisen und größere Unebenheiten im Vorfeld ausgeglichen werden. Leichten Veränderungen der Gelände-Steigung können sich die Platten dank ihres flexiblen Verbundsystems dennoch effektiv anpassen. Nach dem Verlegen der Platten werden sie mit Rundkiesel oder Sand verfüllt. Das sorgt für eine in sich geschlossene Stabilisierung und eine optimale Wirkweise der Bodenbefestigung.