Aktuelle Neuigkeiten in unserem Blog

zurück
28.08.2018

Schlechte Heuernte nach Hitzewelle – Heunetze helfen beim Heusparen

Die außergewöhnlich lange Hitzepriode hat in diesem Jahr zu einer dürftigen Heuernte geführt. In vielen Gebieten gab es nur einen Schnitt und der insgesamt geringe Ertrag führte zu höheren Preisen. Heunetze helfen dabei, das spärlich vorhandene Heu sparsam und verlustfrei zu nutzen.

Ziel ist es, das Verwehen durch Wind oder das Zertreten und Beschmutzen des Heus zu verhindern. Zudem wird die Staubbelastung in Pferdeställen wesentlich verringert.

Weitere Vorteile bieten Heunetze bei bei der Pferdefütterung. Da Pferde mehrmals täglich und oft mehr als nötig fressen, wird ihr natürlicher Fress-Rhythmus optimal unterstützt ohne zu viel Heu zu verbrauchen. Durch das Herausziehen aus dem Heunetz wird das Pferd beschäftigt und ein unnötiges Überfressen sowie eventuell Koppen und Weben verhindert.

Achten Sie darauf, das Heunetz möglichst in einer Höhe zu positionieren, bei der das Pferd den Kopf senken muss. Bei Pferden mit Hufeisen sollte das Netz dabei nicht zu tiefen hängen, um die Gefahr des Hängenbleibens zu verhindern. Zudem sollte die Weite der Maschen immer deutlich kleiner als die Hufgröße sein, um auch hier ein Verheddern auszuschließen.

Wichtig ist außerdem, die Fressplätze ausreichend z.B. mit Paddockplatten TERRA-GRID E 35 oder E35+ zu befestigen, um sie ohne großen Aufwand trocken und sauber zu halten. Wir empfehlen dabei, die Paddockmatten mit Rundkiesel statt mit Sand zu befüllen. Bei feuchter Witterung besteht ansonsten die Gefahr, dass an herunter gefallenem Heu Sand kleben bleibt, der beim Verzehr durch das Pferd zu Sandkoliken führen kann.